De Luca & The Dubby Conquerors

29.08.19

Hotel Schloss Wartenstein

Caribbean Beats outta Dübendorf (CH)

“Weisch no“ – der Titel aus De Lucas Single gilt nicht nur für zwischenmenschliche Beziehungen, sondern kann exemplarisch für sein neues Album “Zrugg zum Anfang” gesehen werden.

Auf diesem präsentiert uns der 1989 geborene italo-schweizer Musiker die bunten Stationen seines Lebens. Über allem steht eine fesselnde Passion für karibische Offbeats, die ihn schon als Teenager zum vielbeschäftigten Reggaegitarristen der “The Dubby Conquerors” macht. Seit 2006 sorgt De Luca zusammen mit seiner Band für Furore mit Aufnahmen und Konzerten für schweizer Mcs und Singjays wie Elijah, Dodo, Phenomden, dem jamaikanischen Topseller Romain Virgo oder den US-HipHop Urgesteinen “The Delinquent Habits”. De Luca verfeinert dabei sein Handwerk auf über fünfhundert Live Shows und in Studios zwischen Berlin, Quito oder Kingston, wo er an der Seite von Reggae Ikonen wie Bobby Digital arbeitet. Nach Jahren des Abenteuers “on the road” quer durch Europa, Amerika oder Asien, mit Auszeichnungen wie dem ersten Platz beim European Reggae Contest wird aus dem Gitarristen der Singjay De Luca. Schon früh verblüfft er mit gekonnten Mikrofoneinlagen seine Bandkollegen, die ihn immer mehr motivieren, die Rolle des Bandleaders und Frontmanns zu übernehmen. Im Jahr 2012 ist die Zeit reif für sein gefeiertes Debütalbum “Lueg vorus”. Auf diesem verbindet er die musikalische Seele der Karibik mit italienischen und schweizerdeutschen Texten und steigt damit zu einem gefragtem Mundart Künstler in seinem Heimatland auf. Sein Song “Italiano” wird sogar zu einem viralen Hit in Brasilien und Mittelamerika, den lokale Soundsystem immer wieder covern oder mit neuen Beats untermalen. Dieser Erfolg schwappt auch auf Deutschland über, wo er inzwischen auf tausende Airplays im Radio und eine immer größere Fanbasis blickt.

De Lucas rhythmische Leichtigkeit gepaart mit poetischen Lyrics macht ihn zu einem gefragten Showman. Sein Mix aus Lovesongs, engagierter Sozialkritik und alltäglichem Witz entfesselt eine Energie, die ihn sogar ins Vorprogramm von Reggae-Ikonen wie Glen Washington gebracht hat. Besonders sticht auch die Zusammenarbeit mit Raggabund hervor, mit denen er das Album “Buena Medicina” (2015) geschrieben und produziert hat. Diese enge Kooperation ermöglicht De Luca seine Musik auch auf unzähligen Shows ausserhalb Europas zu präsentieren u.a. in Saigon, Rio de Janeiro, Buenos Aires oder Mexiko City.

All diese Erlebnisse hat De Luca nun in eine Retrospektive gepackt: “Zrugg zum Anfang” – 11 Titel quer durch Dancehall, Reggae und Soca, die er wie immer zusammen mit seinem Bruder und Producer Mickey Board im bandeigenen Studio komponiert und aufgenommen hat. Dabei spielt De Luca neben seiner geliebten Gitarre gerne auch Bass, Percussions und Keys. Egal mit welchem Instrument oder welcher Message: De Lucas Mission ist das zelebrieren der Offbeats, denn “Reggae Music is so nice”.

29.08.19, 20 Uhr
Hotel Schloss Wartenstein Pfäfers
Mit Shuttlebus nach Bad Ragaz nach dem Konzert